Dank an Stefan Caduff für diesen genialen Text:

From:             "Stefan Caduff"     stefan.caduff@smile.ch
To:               ulzen@zedat.fu-berlin.de
Subject:
Date sent:        Sun, 17 Jan 1999 02:22:17 +0100
Hallo Ulzen nach meinem Kleinem Zahlenrätsel hätte ich dir auchnoch ein Text für die andere Seite

HE HE

Subject:

Ehefrau 1.0: Monolitische Applikation

*** MEN CONFIDENTIAL ***

Letztes Jahr hat ein Freund ein Upgrade von Freundin 3.0 auf Ehefrau 1.0 gemacht. Seine Erfahrungen dabei waren haarstraeubend:

Diese Applikation verbraucht extrem viel Arbeitsspeicher und laesst fast keine Systemressourcen uebrig. Bei genauerem Pruefen fand er dann heraus, dass diese Applikation zusaetzliche "Child"-Prozesse aufruft. Das hat natuerlich zur Folge, dass die sowieso schon knappen Ressourcen noch mehr beansprucht werden.

Ausserdem ist die Applikation sehr betriebssystemnah programmiert. Sie klinkt sich gleich beim Booten in die Kommandostruktur ein und kontrolliert somit saemtliche Ressourcen. Das geht soweit, das andere Applikationen bei ihr nachfragen muessen und dann ggf. einfach keine Ressourcen zugewiesen bekommen. Somit sind einige Applikationen nach der Installation von Ehefrau 1.0 ueberhaupt nicht mehr lauffaehig. Dazu gehoeren z.B. Skatabend 7.1, Extrem-Besaufen 3.4 und Kneipentour 5.0.

Zu allem Ueberfluss scheint das System von Tag zu Tag mehr unter diesen Umstaenden zu leiden. Es sieht so aus, als wuerde Ehefrau 1.0 sich wie ein Virus im System verbreiten. Dabei werden Protokolle ueber alle Aktionen anderer Prozesse angefertigt. Andere, mit der Applikation vertraute Anwender hatten ihn vorher gewarnt, doch da keines dieser Phaenomene in der Produktbeschreibung oder Anleitung erwaehnt wurde, hatte er dies wohl einfach ignoriert.

Ein weiterer Minuspunkt fuer diese Applikation ist, dass sie bei der Installation keinerlei Optionen bietet. So kann man nicht entscheiden, ob Zusatzprodukte wie Schwiegermutter 1.0 oder Schwager 1.2 mit installiert werden. Einige wichtige Features hat man sogar einfach vergessen in die Applikation einzubauen. Da waere z. B. ein Uninstaller, ein "Erinnere mich nie wieder"-Button, ein Minimize-Button oder die Unterstuetzung von Multitasking, so dass gleichzeitig noch andere Programme eine Chance haben, mit dem System zu kommunizieren.

Persoenlich denke ich, ich werde bei Freundin 5.0 bleiben, obwohl das auch nicht ganz unkompliziert ist. So war es zum Beispiel bei keiner Version moeglich, sie ueber den Vorgaenger einfach so zu installieren. Nein, vorher musste eine saubere Deinstallation durchgefuehrt werden, um sicher zu stellen, dass keine Interupts oder I/O-Ports mehr blockiert werden. Sollte man dies vergessen, so kann es passieren, dass die frisch installierte Applikation einfach so abstuerzt. Meistens bleibt einem dann nichts anderes uebrig, als sich eine neue Kopie zu besorgen. Auf mitgelieferte Uninstall-Routinen sollte man sich jedoch keines Falls verlassen. Es bleiben fast grundsaetzlich irgendwelche Reste im System zurueck.

Ein weiteres Problem, was die meisten Versionen von Freundin haben, ist die laestige Aufforderung, sich doch ein Upgrade auf Ehefrau 1.0 zu besorgen. Diese erscheint, wie bei allen Shareware-Programmen, in regelmaessigen Abstaenden, aber meist dann, wenn man es am wenigsten gebrauchen kann.

 


 
Eine etwas entschärfte Variante, auch gut:

Im Anschluss der WISO-Verbrauchertip:

Bevor man sich entscheidet, seine Lieblingssoftware zu aendern, muss man sich Gedanke drueber machen, ob die neuere Version kompatibel und ohne Bug laueft.

Vor kurzem hat sich ein Kumpel von mir entschlossen sein Software etwas aufzuruesten. Er hat Freundin 3.3 fuer EheFrau 1.0 gewechselt. Leider hat er ganz schnell feststellen muessen, dass das neue Programm so viele Systemressourcen wegsauegte, dass es kaum noch moeglich war andere Applikationnen auszufuehren. Erstaunlicherweise hat sein neues Programm Subroutinen erzeugt, etwa Kind 1.0 und 2.0.

Natuerlich stand keine dieser wohl unerwuenschten Nebenwirkungen in der README Datei drin. Ausserdem steht EheFrau 1.0 in Start-Verzeichnis, d.h. sie fuehrt sich automatisch aus, sobald der Rechner hochgefahren wird, und passt auf alle Aktivitaeten des Systems auf. Noch schlimmer, dieses neues Programm sperrt automatisch die Ausfuerung anderer vitalen Programme wie FussballAbend 4.3, SaufenNacht 7.5 und SexOrgien 2.2.

Bei der Installation der Anwendung EheFrau 1.0 hat man keine Kontrolle mehr und findet - ob, man will oder nicht - auf seiner Festplatte cookies, etwa Schwiegermutter 2.5 oder Schwager BETA version.

Ausserdem verhaelt sich das Programm echt komisch, und zwar ungefaehr alle 28 Tagen (Freundin 3.x und 4.x uebrigens auch). Mein Kumpel, der hat mit der Zeit einige Optionnen fuers Programm gefunden, zusaetzliche Add-in, die aus Internet ( www.aermerMann.de/Hilfe/Massnahmen.html ) runtergeladen werden koennen.

- Hoer_mal_endlich_auf_mich_staendig_anzurufen 2.3
- Minimize 0.1.5, um das Programm in Hintergrund laufenzulassen.
- Anwalt 1.3.2
- Der_schon_3Mal_geschieden_Kumpel 3.2

Es hilft dabei, das Programm problemlos zu deinstallieren, ohne Speicherverlust und andere Fehler (etwa Scheidungs-Error)!! Vorsicht, EheFrau 1.0 enthaelt ein nicht referenziertes Bug. Versuch's du das Programm Geliebte 1.1 auf deine Festplatte spielen zu lassen, ohne vorher EheFrau 1.0 deinstalliert zu haben, dann formatiert EheFrau 1.0 deine zweite Festplatte von mehreren Mega DM (ja, du haettest gegen irgendein Copyright von Kind 1.0 oder 1.1 gestossen, oder so...). Nach der Formatierung verschwindet sie natuerlich auch, aus deiner Festplatte, wohl bemerkt mit Kind 1.0 und Kind 2.0.

Nach der Formatierung von so vielen Mega DM weigert sich natuerlich Geliebte 1.1 auf so eine arme Festplatte gespielt zu werden. (nicht genug Speicherplatz vorhanden). Also kaufen Sie sich erstmal 'ne neue Festplatte oder beenden sie die Anwendung EheFrau 1.0 Sie koennen natuerlich mit dem Feuer spielen, ihre Festplatte behalten und sie etwa schlauer partitionnieren. Humm!! Wehe Ihnen, wenn eine Anwendung die Datei einer anderen entdeckt !! Wer sich alle diese Probleme ersparen wollte und bei Freundin 3.5 geblieben war, sollte allerdings wissen: Es ist nicht moeglich Freundin 3.5 in Freundin 4.0 zu updaten. Man sollte sich eine Desinstallationroutine aus dem Netz holen (www.dieNasevoll.de/lassmichinRuhe/ oder www.dieNasevoll.de/ohaakuckmal/dieblondine/hinterderTheque ) um erstmal Freundin 3.5 wegzurauemen. Allerdings funktionnert diese Routine nicht so ganz, wie sie 's sollte, und laesst unerwuenschte Dateien zurueck (gebrochene Moebel und so..).

Ach ja, noch was!! Alle Versionnen Freundin 3.x und 4.x senden regelmaessig Meldungen, von wegen die Anwendungen Freudin x.x sind nur Shareware und so, und muessten nach einer bestimmten Zeit registriert werden. Dann erhaelt man die komplette Anwendung mit noch mehr Moeglichkeiten. Die heisst dann ... EheFrau 1.0 !!  


| Home  | COMPUTER KOCHEN  | Spiel und Spaß  | Linkliste  | Kontakt  |

spass@computerkochen.de         URL: http://www.computerkochen.de